Fleischküchle


Alles mit Text

So werden sie gemacht

Brötchen in kleine Stücke zerreißen und in wenig Wasser quellen lassen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. 1-2 El. Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Pfanne nicht abwaschen und beiseite stellen. Brötchen gut ausdrücken und mit den Zwiebeln und der Petersilie in eine Schüssel geben. Hackfleisch und Eier zufügen, mit Pfeffer und Salz (eventuell auch mit Majoran – je nach Geschmacksrichtung) würzen und alles gut kneten.

Jetzt mit feuchten Händen (damit der Teig nicht an den Händen haftet) aus dem Teig nicht zu große Fleischküchle formen, das Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Fleischküchle von allen Seiten anbraten.

man nennt sich auch noch ...

Als Frikadelle, Boulette, Bratklops, Fleischpflanzerl, Fleischlaberl, Fleischküchle, Fleischklops oder Wellklops wird ein gebratener flacher Kloß aus Hackfleisch bezeichnet, der unterschiedlich zubereitet und geformt wird. Das Pendant der österreichischen und ungarischen Küche bildet das Faschierte Laibchen.

So sehen die Fleischküchle aus


48 KB als PDF Datei


Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.